Samstag, 13 Juni 2015 23:58

Kunst-Wettbewerb für Sportbad | Sechs KünstlerInnen eingeladen

von

Kunst am Bau war für das neue Sportbad an der Jahnstraße eigentlich nicht eingeplant. Durch einen Stadtratsbeschluss soll sie nun in dem 25 Mio. Bauprojekt doch einen Platz finden.

Bauherr ist die StadtwerketochterFreizeitanlagen GmbH in Kooperation mit der Stadt Ingolstadt. Die Gesellschaft und ihr Geschäftsführer Thomas Hehl waren noch zu diesem späten Zeitpunkt - man feierte gerade das Richtfest - bereit, dies positiv zu beantworten und umzusetzen. Zusammen mit dem Büro Krieger Architekten und dem BBK - Berufsverband Bildender Künstler Ingolstadt /Obb. Nord hat der städtische Kulturreferent sich beraten und nun einen Kunst-Wettbewerb ausgelobt.

Eingeladen wurden für den Wettbewerb zum Sportbad die Künstlerinnen Dorina Csiszar und Karin Roth sowie die Künstler Reinhard Dorn, Werner Kapfer, Fredrik Lindqvist, und Viktor Scheck.

Für die Realisierung stehen 45.000 € für die künstlerische Gestaltung zur Verfügung, davon 10.000 € als Künstlerhonorar, für den Entwurf, der von der Jury ausgewählt und umgesetzt wird. Für die Einreichung ihrer Entwurfsarbeit erhalten die Künstler jeweils 1000 €.

Die Idee ist, an der Kopfwand am Nichtschwimmerbecken ein großflächiges Mosaik von 40 m² künstlerisch gestalten zu lassen.

 

sportbad flaechen744

 

Es ist für die Künstlerinnen und Künstler sicher eine besondere Herausforderung, hier einen guten Entwurf zu finden: Farben und Materialien sind vorgegeben und gehören zur Material-Palette des Architekten-Entwurf für das Sportbad selbst, es sollen Schüler in der Entwurfsphase in geeigneter Form einbezogen werden und es gibt einen Zeitdruck.

Also nicht ideal und doch zu begrüßen, da hier ein wichtiger Hinweis gegeben wird - auf einen Nachholbedarf in Ingolstadt.
Aktuell entstehen zahlreiche öffentliche Bauten für Schulen, Kongress, Plätze, Unterführungen ... also klassische Tätigkeitsfelder für die künstlerischen und gestaltenden Berufe.

Ende Juli soll eine Jury auswählen, welcher künstlerische Entwurf zur Umsetzung kommen wird.

 

Mehr zu Kunst am Bau - warum und wie.

 

 

Gelesen 7893 mal

K10 auf Facebook

k10net

Kulturkanal Ingolstadt berichtet über den neuen Verein der Kreativprofis NEUE SICHT e.V. Mitmachen! https://t.co/j2TnhLZwTf